Kohlebürsten beim Elektro-Schlagschrauber wechseln oder reinigen?

Die Kohlebürsten auch Motorkohle genannt befinden sich in viele Elektrowerkzeugen. Diese bestehen üblicherweise aus Graphit. Sie stellen den elektrischen Kontakt mit dem Kollektor am Werkzeug auf. Hierdurch entsteht kinetische Energie wodurch die gewünschte Drehbewegung am Motor erzeugt wird.Hersteller vergeben üblicherweise eine bestimmte Lebensdauer auf die verbauten Kohlebürsten bei ihren Elektro bzw. Akku-Schlagschraubern. Die Lebensdauer kann aber auch durch sogenannte Bürstenfeuer verkürzt werden. Bürstenfeuer sind Funken die am Kommutator des Elektro-Schlagschraubers entstehen. Diese können entstehen wenn für kurze Zeit die Bürsten zwei Lamellen des Kommutators berühen. Dies hat zur Folge das kurzzeitig ein Kurzschluss verursacht wird und zu diesen genannten Bürstenfunken führt. Aus dieser Ursache entstehen Verschmutzung an den Lamellen des Kommutators die wiederum zur Abnutzung der Kohlebürsten führen kann. Verbrauchte Kohlebürsten machen sie an dem Leistungsverlust des Schlagschraubers bemerkbar. Ein weiterer Indiz ist auch wenn der Schlagschrauber nur in einer bestimmten Position ausreichend Leistung hervorbringt. Falls Sie beim Auswechseln der Kohlebürsten erkennen, das diese noch gut im Futter sind reicht es schon oft die Lamellen am Kommutator zu reinigen. Falls das nicht weiterhilft bieten viele Markenhersteller günstige Kohlebürsten zum Auswechseln an.

 

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.